Drittes Segeberger Ackerkino – Premiere am 24.09.2022 vor der Marienkirche

Termin: Samstag, der 24.09.2022, 19.30 Uhr auf der Wiese vor der Segeberger Marienkirche

Bereits in den vorangegangenen zwei Jahren haben Aktive um Magnus Wittern und Ideengeber Fred Freitag das Segeberger Ackerkino veranstaltet: im Jahr 2020 in der Bad Segeberger Ba- deanstalt und im Jahr 2021 unter Ägide der Stadt Bad Segeberg auf dem Vorplatz der Zuschau- ertribüne auf der Rennkoppel.

In diesem Jahr haben sich die Beteiligten der bisherigen Ackerkino-Veranstaltungen entschieden, künftige Veranstaltungen nunmehr als eingetragener Verein auszurichten. Dafür wurde am 15.08.2022 der Förderverein für das Segeberger Ackerkino gegründet, dessen Eintragung in das Vereinsregister noch zu erfolgen hat. Gründungsmitglieder sind Fred und Angelika Freitag, Udo Fröhlich, Jochim Hollmann, Geneviève Honeck, Reinhard Krassau, Udo Nickel, Fabian Peter, Ralf Schaffer und Magnus Wittern.
Insgesamt verfolgt der Verein den Zweck der Förderung des Amateurfilms, des Filmwesens und der Videografie auf künstlerischem, volksbildendem und völkerverständigem Gebiet und ist politisch und konfessionell neutral.
Motto des neu gegründeten Vereins ist „Stadt (neu) erleben“, sodass es nicht nur um Filmvorführung im öffentlichen Raum geht, sondern auch ein Bildungsaspekt hiermit verbunden ist, insb. durch das Vorführen historischen Filmmaterials mit Bezug zum jeweiligen (wechselnden) Veranstaltungsort.


Der Verein hat entschieden, die diesjährige Veranstaltung auf der Wiese vor der Marienkirche am Samstag, 24.09.2022, 19.30 Uhr stattfinden zu lassen.
Johannes Hoffmann hat sich bereiterklärt, zur Einstimmung Filmmaterial mit Bezug zur Mari- enkirche beizusteuern.
Den Hauptteil des Programms bildet die Kurzfilmrolle 2022 (Dauer ca. 90 Minuten), die der bekannte Kameramann Claus Oppermann im Zuge der „Filmtournee unterwegs“ des Landes- verbandes Jugend und Film Schleswig-Holstein (LJF) vorführen soll. Der Landesverband Ju- gend & Film Schleswig-Holstein wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Soziales, Ge- sundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein und der Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH).
Den Abschluss bildet unter dem Motto „der besondere Film“ der Kurzfilm Mozart der Taschen- diebe, der 2008 mit einem Oscar in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ ausgezeichnet wurde.
Die Veranstaltung soll so stattfinden, wie auch schon die sog. „Klappstuhlkonzerte“ erfolgreich durchgeführt wurden:
Die Gäste werden aufgefordert, ihre eigene Sitzgelegenheit mitzubringen.
Seitens des Vereins werden Salzbrezeln und alkoholfreie Getränke gegen einen geringen Kostenbeitrag angeboten.
Der Eintritt ist frei, die Gäste werden aber um eine Spende gebeten, die der Kostendeckung und zukünftigen Veranstaltungen dient.
Die Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt: dann weicht das Ackerkino in den nahegelegenen Gemeindesaal der Kirche aus.